Benutzeranmeldung

TBW Logo

TB Wülfrath Abt. Schwimmen

Ergebnisse der Verbandsmeisterschaften Jg. 2004 und älter mit Masters

Am Wochenende waren die älteren Jahrgänge und die Masters bei den Verbandsmeisterschaften in Düsseldorf am Start. Insgesamt konnte der TBW dabei 16 Plätze auf dem Siegerpodest feiern und dabei sogar 9 Titel mit nach Wülfrath nehmen!

In den Jahrgängen 2004 und älter konnte Cedric Wenzel eine Silber- und zwei Bronze-Medaillen in der offenen Klasse gewinnen. Ein toller Erfolg für den TBW. Außerdem waren die folgenden Aktiven am Start, die im vergangenen Jahr die nötigen Pflichtzeiten erzielt hatten: Florian Bartschmid, Roksana Chwialkowska, Sascha Droste, Fabian Groß, Michael Köllner und Noah Lammert.

Noch besser lief es bei den Masters.
Alicia Behrend, Tobias Bohne, Jens Doliwa, Patricia Fierus, Jens Mildner, Henning Puck und Michael Wilbs konnte allesamt Medaillen gewinnen. Alle männlichen Teilnehmer dürfen sich sogar mit dem Titel "Verbandsmeisters der Masters" schmücken.

Der TBW gratuliert allen Medaillengewinnern.

Reisebericht Ware 2018 Donnerstag - Samstag

Donnerstag
Zeitig um 8:15 Uhr ging es los in Richtung Thorp Park. Traditionell erschienen dabei einige der älteren Schwimmer gezeichnet vom Vorabend und mit dunkler Sonnenbrille am Treffpunkt. Eine Geburtstagstorte samt Kerzen durfte zu Beginn der Fahrt Sophie in Empfang nehmen. Beim Geburtstagsständchen ist qualitativ auf jeden Fall noch Luft nach oben.
Bei bestem Wetter gab es dann im Freizeitpark den ein oder anderen Adrenalinkick auf den zahlreichen Achterbahnen. Schade nur, dass die neue Attraktion "The Walking Dead" ausgerechnet an diesem Tage wegen technischer Probleme geschlossen hatte.
Der Abend war dann den Gastfamilien überlassen. So standen gemeinsame Film-Abende, Pizza essen und andere Aktivitäten auf dem Programm. Die Begleitpersonen und einige ältere Schwimmer ließen sich in einem der indischen Restaurants in Ware verwöhnen, bevor es entweder in einen Nachtclub nach Hartford oder in den örtlichen Pub ging. Man munkelt, der Barbesitzer des "The Maltings" in Ware bricht in Kürze zu einem mehrwöchigen Urlaub nach Barbados auf.

Freitag
Bei einer Partie Adventure Golf (Indoor Minigolf) gab es die Möglichkeit für ein anderes sportliches Kräftemessen als sonst üblich. Insbesondere die Teams, die das Spiel gemäß der lokalen Regeln gespielt haben, hatten reichlich Spaß. Dabei spielen alle 6 Spieler einer Gruppe jede Bahn so, dass immer alle Bälle auf der Bahn liegen bleiben. Somit kam es immer mal wieder zu Situationen, bei denen fremde Bälle den direkten Weg ins Loch versperrten oder der eigenen Ball von einem anderen aus der guten Position geschossen wurde.
Vor der Rückfahrt blieb noch etwas Zeit für einen kurzen Bummel durch Stevenage. Eine Stadt, die als sogenannte "Planstadt" Mitte der 40er Jahre auf dem Reißbrett außerhalb Londons entstand. Ein Umstand, den man der Fußgängerzone durchaus anmerkt. Der sonst übliche Charme der Englischen Innenstädte fehlt hier völlig.
Der Abend stand natürlich ganz im Zeichen des Galaabends. Neben der Präsentation der Pokale und der Übergabe der Urkunden durfte auch der Dank an die Organisatoren der Woche und an die Gasteltern nicht fehlen. Natürlich gab es auch die Einladung für den 45. Austausch im kommenden Jahr in Wülfrath. Wobei die Teamcaptains des Ware SC sich schon vorher in Ihrer Rede selber für 2018 eingeladen hatten.
Letzter offizieller Teil der Woche waren die im letzten Jahr eingeführte Kids Trophy (früh übt sich, wer später in der Bier- oder Weinstaffel antreten will) und die besagten Bier- und Weinstaffeln. In den drei Staffeln lautet die Bilanz 2:1 für Ware. Immerhin gewann der Nachwuchs die Kids Trophy und lässt uns hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Die Teilnehmer auf beiden Seiten mussten übrigens durch die harte interne Qualifikation, um sich für die Staffel zu qualifizieren. Ziel in der Staffel ist es dann, ein Glas süße Limonade so schnell wie möglich zu trinken. Sobald das leere Glas umgedreht auf dem Kopf steht, ist der nächste Teilnehmer an der Reihe.
Bis zur obligatorischen "last order", die die Schließung der Bar und damit auch das Ende des Abends einläutet, wurde kräftig gefeiert. Mit Fortsetzung für die älteren Schwimmer in privater Umgebung bis in den frühen Morgen.

Samstag
Reisetag. Nachdem alle Schwimmer eingesammelt waren (bei den älteren Aktiven dauerte es doch etwas länger, bis alle zur Abfahrt erschienen waren) ging es zurück nach Wülfrath. Über Dover und Calais und dem obligatorischen Mannschaftsfoto bei der letzten Pause verlief die Reise vollkommen problemlos. Während sich nach der Fähre der Bus mehr oder weniger im Kollektivschlaf befand, stieg die Stimmung kurz vor Wülfrath noch einmal ordentlich an. Busfahrer Olaf ließ es sich nicht nehmen, bei der Ankunft sogar zwei Extrarunden um den Block zu drehen, so dass auch die "Bunte Kuh" noch einmal angestimmt werden konnte. Nach einem kleinen Sektempfang ging es dann für alle nach Hause. Man munkelt allerdings, dass es für einige doch noch ein Wiedersehen im K5 gab, um die Woche gebührend ausklingen zu lassen.

Ankunft aus Ware

Jetzt live: Unser aktueller Standort
Bitte beachten: Die Ankunftszeit ist nicht für Busse berechnet. :-)

Aktuell gehen wir von kurz vor 21:00 Uhr aus. An der holländischen Grenze gibt es noch einmal 30 Minuten Pause. Nach der Pause wird der Live-Tracker aktiviert.

Fast pünktlich haben wir um 8:45 Uhr Ortszeit Ware verlassen. Wenn wir die ungefähre Ankunftszeit kennen, gibt es an dieser Stelle ein Update. Außerdem werden wir später einen Link bereitstellen, mit dem unsere Position getrackt werden kann.

Reisebericht Ware 2018 Montag - Mittwoch

Montag
Pünktlich um 7:30 Uhr verließ der Bus des TB Wülfrath zum 44. Austausch zwischen dem TBW und dem Ware SC - und das, obwohl eine Schwimmerin auf dem Weg zum Treffpunkt bemerkte, dass sie ihre Schwimmtasche zu Hause vergessen hatte.
Nach der ruhigen Überfahrt von Dünkirchen nach Dover gab es auf dem Weg nach Ware eine kostenfreie Stadtrundfahrt durch London, da unser Busfahrer Olaf einen Stau auf der M25 um London herum durch einen Stau durch London hindurch ersetzt hatte.
Gegen 18:00 Uhr wurden die englischen Gastfamilien in Augenschein genommen und die älteren Schwimmer trafen sich schon fast traditionell im Pub auf ein erstes Pint.

Dienstag
Bisher noch nie im Programm: Der Besuch im Colchester Zoo mit teilweise sehr schönen und großzügigen Gehegen. Insbesondere die Erdmännchen und Giraffen, die sogar gefüttert werden konnten, erfreuten sich großer Beliebtheit. Anschließend ging es in die Stadt zu einer kurzen Runde Shopping.
Am Abend hatte der Ware SC einen Bingo-Abend organisiert. Recht früh ging es dann nach Hause, oder aber in den Pub.

Mittwoch
Nach dem morgendlichen Training gab es über die Mittagszeit die unterschiedlichsten Ansätze um die Zeit bis zum Wettkampf zu überbrücken. Während die erwachsenen Begleiter zum Mittagessen eingeladen waren, wurden die Aktiven z.B. zum Bogenschießen eingeladen, oder haben die Zeit bis zum Wettkampf einfach zur Entspannung genutzt.
Vom Wettkampf haben wir ja schon ausführlich berichtet, daher ersparen wir es uns hier noch einmal auf die schmerzliche Niederlage einzugehen.
Gefeiert wurde auf jeden Fall gemeinsam mit unseren englischen Freunden. Bei Pasta, den obligatorisch selber mitgebrachten Getränken (Bring your own drinks) und Musik ließen die Schwimmerinnen und Schwimmer den Abend ausklingen. Das galt zumindest für die Jüngeren. Die Älteren endeten - richtig - im Pub.

Seiten

TB Wülfrath Abt. Schwimmen RSS abonnieren

Du hast Interesse bei uns im Verein zu schwimmen? Jetzt zum kostenlosen Schnuppertraining anmelden!